Namibia individual travel

DIE WÜSTENLÖWEN - EINE KURZE ANALYSE Welcome

Image Namibia hat eine der größten Populationen an Wüstenlöwen in der Welt. Schätzungen nach leben bis 650 Löwen am Rand und teilweise sogar in der Namib Wüste. Diese hochspezialisierten Jäger arbeiten häufig in engen Familienverbänden, um in der kargen und unwirtlichen Gegend überleben zu können.

Bedauerlicher Weise treten in den letzten Jahren zusehends Probleme auf. Weil die traditionellen Jagdgebiete der Löwen durch den Menschen immer weiter eingegrenzt werden und das Nutzvieh wesentlich einfacher zu bejagen ist, kommt es zu den sogenannten “Human- Wildlife Conflict“ dem „Menschen- Wildtier Konflikt“. Nach diesem Vorfall werden die Löwen zu Problemtieren erklärt und dürfen getötet werden. Die Gesetze in Namibia erlauben es, dass der Löwe bejagt werden darf, wenn er Tiere geschlagen hat. Da die Exekutive in in den entlegenen Regionen kaum bis überhaupt nicht vorhanden ist und notwendigen Gelder fehlen, wird das Raubwild häufig auch ohne Grund vernichtet.

Es gibt kaum bis überhaupt keine Entschädigungen für angegriffenes Nutzvieh. Vergleichbare Gesetzte wie in vielen Ländern im europäischen Raum, existieren nicht. Das heißt, dass gerissenes Nutzvieh einen immensen Schaden für den Besitzer bedeuten. Dementsprechend unversöhnlich wird die Jagd auf die seltenen Löwen geführt. Die Tiere werden vergiftet, mit Speer und Schusswaffen oder mit Fallen ohne Gnade gejagt. Da die Löwin ihren Jungen die Jagd auf Rinder, Ziegen oder Schafe beibringt und diese das Jagdverhalten übernehmen, wird häufig die ganze Familie erlegt.



Um dieser Tendenz entgegen zu wirken und den natürlichen Wildbestand zu erhalten, ist Namibia beispielhaft für seine „Community-Based Natural Ressource Management“ (CBNRM) Projekte oder auf deutsch „Gemeinschaftliche Natur Ressourcen Planung“. Die lokalen Stämme profitieren direkt vom Tourismus und dem Erhalt der lokalen Flora und Fauna. Diese überaus erfolgreiche Zusammenarbeit des Staates mit lokalen Stämmen hat weltweit Berühmtheit erlangt und wird als Erfolgsmodell für den Erhalt der Natur gefeiert.
In Namibia ist ein reibungsloses Zusammenleben zwischen Raubtier und Mensch in Zukunft sicher nur über eine Entschädigung für getötete Nutztiere zu bewerkstelligen. Mit der weiteren Ausbreitung der Menschen wird der Lebensraum der Löwen kleiner und die Wahrscheinlichkeit für Zwischenfälle zwischen Mensch und Tier nimmt zu.

Um sich einen guten Eindruck von unseren Wüstenlöwen zu machen, ist der Film „Five Musketeers“ mit seinen atemberaubenden Aufnahmen und der Dramatik der Existenz in diesen kargen Gebieten jedem zu empfehlen, der sich einen genaueren Eindruck davon machen möchte. Der Film glänzt durch einzigartige Aufnahmen, die man sicher so noch nicht gesehen hat.
Wenn man noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk ist, wird man mit der Wahl dieses Films nicht enttäuschen werden.



Wenn man die Wüstenlöwen selbst erleben möchte, muss man viel Zeit und Geduld mitbringen, um dieses seltene Schauspiel zu geniessen. Es gibt spezielle Safaris, die nur darauf abzielen, die Wüstenlöwen zu entdecken.
Wenn Sie sich für die Erhaltung der Wüstenlöwen engagieren möchten, verweise ich auf folgendes Organisation: Desert Lion Conservation Trust

Der Projektleiter ist ein Cambridge Absolvent mit dem Namen Doktor Philip Stander, der sich um die Informationslage und Aufklärung in Namibia verdient gemacht hat.
Hier finden am auf englisch weitere Informationen zu entsprechenden Projekten: Wüstenlöwen