Namibia individual travel
NIT Safety Protocols

NAMIBIA, BOTSWANA UND DIE VICTORIA FÄLLE - 14 TAGE

Namibia, Botswana und die Victoria Fälle - 14 Tage

Eine 14-tägige Selbstfahrer Safari durch Namibia, ein Abstecher nach Botswana und am Ende die wunderschönen Victoria Falls.

Tag 1: Ankunft in Windhoek
Ankunft und Transfer zur Lodge. Mitten im Afrikanischen Busch können wir uns im Garten und am Pool ausruhen, von wo wir eine schöne Sicht auf das Farmland haben. Am Nachmittag unternehmen wir eine Farmrundfahrt.

Tag 2: Fahrt nach Ojiwarongo
Unser erster Halt ist Okahandja, wo wir den grossen Holzschnitzereimarkt besuchen können. Weiter geht es nach Okonjima. Okonjima ist der Sitz der AfriCat Stiftung, wo Projekte mit Geparden und Leoparden durchgeführt und auch erklärt werden. Nachmittags Pirschfahrt, auf der wir sicherlich Leopard oder Gepard sehen.

ChameleonTag 3: Fahrt zum Etoscha National Park
Heute möchten wir möglichst schnell ins Reich der Tierwelt, zum Etosha National Park. Der Park gehört zu den grossen Tierreservaten der Welt und gilt als einer der herausragendsten Wildparks Afrikas. Die Tiere werden von der Etosha-Pfanne angelockt, einer riesigen, nur selten mit Regenwasser gefüllten Senke.
Doch an deren Rand gibt es Wasserstellen, an denen sich Scharen von Landtieren und Vögeln das ganze Jahr über aufhalten. Eigene Pirschfahrten im Park. Am Abend können wir noch das Kommen und Gehen am beleuchteten Wasserloch beobachten.

Tag 4: Fahrt durch den Etoscha National Park
Noch einmal geniessen wir den Tierreichtum des Parks und beobachten unterwegs viele wilde Tiere wie Giraffen, Kudus, Zebra, Oryx Antilopen, Schwarznasen Impala, Gnus, Springböcke, Strausse und mit etwas Glück sogar Löwen an den Wasserlöchern, die ihren Durst löschen. Abends verlassen wir den Park in östlicher Richtung. Zum Nachtessen lassen wir uns bei einem leckeren Glas Wein auf der Lodge verwöhnen.

Tag 5: Fahrt nach Grootfontein
Wir verlassen die Tierwelt des Etosha Parks und fahren in die Nähe von Grootfontein. Vor Tsumeb können wir einen kleinen Halt beim Otjikotosee machen, wo die Deutschen 1915 ihre Kanonen versenkten.Die meisten Waffen wurden allerdings später gehoben und sind im Museum in Tsumeb ausgestellt. Auf der Farm bekommen wir einen guten Einblick in das typische Farmleben Namibias und hören beim Nachtessen vieles über Land und Leute.

6. Tag: Fahrt nach Rundu /Grenze zu Angola
Heute geht es weiter in den am dichtesten besiedelten Teil Namibias, an den Okavango. Unterwegs sehen wir malerische Rundhütten, die von den Einheimischen des Kavango Stammes bewohnt werden. Unser heutiges Etappenziel ist die Hakusembe River Lodge, die westlich von Rundu, direkt am Okavango liegt. Auf der anderen Seite des Flusses ist Angola. Wir können relaxen bevor wir am späteren Nachmittag eine Bootsfahrt auf dem Okavango Fluss zum Sonnenuntergang unternehmen.

Tag 7: Fahrt durch das KavangolandCaprivi
Vogelgezwitscher weckt uns aus dem Schlaf. Herrlich hier direkt am Okavangofluss! Wir fahren weiter durch den Kavango ostwärts zum Caprivi. Ab und zu sehen wir die Kraals der Kavango und vor allem Strohhändler, die entlang der Straße Strohgarben für den Dachbau der Hütten verkaufen. Auch diese Lodge liegt direkt am Okavango. Achtung: eventuell grasen nachts Flusspferde zwischen unseren Bungalows. Am Nachmittag eigene Pirschfahrt im tierreichen und interessanten Mahango Nationalpark.

Tag 8: Fahrt durch den Westcaprivi
Das Frühstück geniessen wir heute bei einer Bootsfahrt. Anschließend überqueren wir den Okavango und fahren weiter durch den Bwabwata Park bis zu unserer Lodge, die südlich von Kongola direkt am Fluss liegt. Im Verlaufe des Nachmittags unternehmen wir eine weitere Bootsfahrt. Dieses Mal auf dem Kwando Fluss. Erneut erleben wir „Afrika pur“.

9. Tag: Bwabwata Nationalpark
Heute geht es auf eine Wildbeobachtungsfahrt im Bwabwata Game Park. Die Region um den Kwando Fluss gilt als die Gegend mit der höchsten Konzentration von Elefanten im südlichen Afrika. Die Landschaft um den Horseshoe ist besonders interessant. In der freien Zeit am Nachmittag haben wir vielleicht Lust uns beim Fischen am Kwando zu versuchen. Oder wir genießen einfach die typisch afrikanische Atmosphäre auf der Lodge.

Tag 10: Transfer nach Kasane / Botswana
Fahrt nach Katima Mulilo und Rückgabe des Mietwagens. Keine Sorge – alle weiteren Transfers sind organisiert. Eine Transferfirma fährt uns nach Kasane in Botswana. Unsere Lodge liegt direkt am Chobe River. Nachmittags unternehmen wir eine unvergessliche Bootsfahrt auf dem Chobe River, wo wir Krokodile, Elefanten, Flusspferde und viele Wasservögel bestaunen können.

Tag 11: Chobe Park und Chobe River
Morgens unternehmen wir auf Safarifahrzeugen eine Wildbeobachtungsfahrt im Chobe Nationalpark. Diese lohnt sich ganz bestimmt, denn allein im Chobe Park gibt es etwa 80’000 Elefanten, viele Flusspferde und tausende von Büffeln. Die Büffel sieht man meistens nur am Morgen frühen oder am späteren Nachmittag, wenn sie den Busch verlassen und ihren Durst am Fluss löschen wollen. Am Nachmittag können wir relaxen.

HyenaTag 12: Transfer nach Victoria - Falls
Per Transfer geht es weiter nach Victoria Falls in Simbabwe. Die Lodge liegt auf einer Anhöhe am Rande des Zambezi Nationalparks, nur 3 km von den berühmten Wasserfällen entfernt. Die einheimischen Kololo nennen den Wasserfall Mosi-oa-Tunya = „Donnernder Rauch“. Der Name stammt vom Sprühnebel, der bis zu 300 m aufsteigt und noch in 30 km Entfernung zu sehen ist.

Tag 13: Victoria Falls
Nochmals bleiben wir auf dieser Lodge. Shuttle zu den Wasserfällen, wo riesige Wassermassen auf einer Breite von 1708 Metern über eine 110 m abfallende Felswand stürzen (Eintritt zu den Fällen nicht inbegriffen). Am Nachmittag Gelegenheit für verschiedene Aktivitäten wie der Besuch einer Krokodilfarm, White River Rafting, Bootsfahrt zum Sonnenuntergang oder ein Rundflug über die Wasserfälle (fakultativ).

Tag 14: Transfer zum Flughafen und Abreise
Je nach Abflugszeit gibt es am Morgen noch Gelegenheit für verschiedene Aktivitäten wie River Rafting, Bootsfahrt auf dem Zambesi oder ein Rundflug über die Wasserfälle (fakultativ).Transfer zum Flughafen.

Bemerkungen:
Programmänderungen nach Absprache und persönlichen Wünschen sind möglich.

Detaillierte Reiseroute als PDF