Namibia individual travel

KLASSISCH NAMIBIA - 19 TAGE Welcome

Klassisch Namibia - 19 Tage

1. Tag: Ankunft in Windhoek

Transfer zur Lodge. Nach Kaffee und Kuchen unternehmen wir eine Wildbeobachtungsfahrt mit einem Drink zum Sonnenuntergang (7sofern die Ankunft rechtzeitig erfolgt). Übernachtung in einer Lodge Nähe Flughafen.

2. Tag: Fahrt zur Kalahari Halbwüste

Fahrt in die Kalahari. Am Nachmittag Wildbeobachtungsfahrt mit Sundowner Drink in dieser wunderschönen Landschaft. Lodge in den roten Dünen der Kalahari.

Köcherbaum3. Tag: Fahrt über Keetmanshoop zum Fish River Canyon

Fahrt durch eine Aride Gegend mit Sukkulenten wie die Köcherbäume, deren Äste die Buschmänner als Köcher für ihre Pfeile benützten. Lodge beim Fish River Canyon.

4. Tag: Besichtigung des Fish River Canyon

Der Fish River Canyon ist der zweitgrösste Canyon der Welt. Es gibt viele Wandermöglichkeiten. Lodge beim Fish River Canyon.

6. Tag: Fahrt entlang des Oranje Flusses

Der Oranje Fluss bildet die Grenze zu Südafrika und fliesst durch eine traumhafte Wüstenlandschaft. Ausflug zu den Wilden Pferden möglich (fakultativ). Lodge in Aus.

6. Tag: Fahrt nach Sesriem/Sossusvlei

Wir fahren nordwärts dem Namib Wüstenrand entlang, eine der schönsten und fotogensten Landschaften Namibias.
Von der Lodge aus haben wir Aussicht auf das riesige Sandmeer. Besichtigung des Sesriem Canyons. Lodge in der Nähe des Parkeingangs.

7. Tag: Sossusvlei

Fahrt zu den Dünen des Sossusvlei und Besichtigung des Dead Vlei mit den abgestorbenen Kameldornbäumen.
Hier haben wir Gelegenheit die höchste Düne der Welt zu besteigen. Lodge in der Nähe des Parkeingangs.

8. Tag: Über den Gaubpass/Kuisebpass nach Swakopmund

Durch die zentrale Namib Wüste gelangen wir zur Küstenstadt Swakopmund. Nachtessen in einem Restaurant direkt am Meer. Übernachtung in Hotel oder Pension im Zentrum, aber ruhig gelegen.

9. Tag: SwakopmundWüste

Heute unternehmen wir eine sehr interessante Bootsfahrt (Robben, Delfine, Flamingos, Pelikane). Nachmittag zur freien Verfügung. Zur Wahl stehen: Museum, Schlangenpark oder Kristallgalerie, Quadbiken oder Stadtbummel. Übernachtung in Hotel oder Pension im Zentrum.

10. Tag: Fahrt in die Erongoberge

Fahrt in die Erongoberge. Eine bezaubernde Gegend für Spaziergänge. Vielleicht unternehmen wir einen Spaziergang zu den nahe gelegenen Buschmann Zeichnungen. Die Farm ist die Heimat eines Buschmann Stammes, wir können auch einen Ausflug buchen zum „Living Museum“. Die Lodge ist eingebettet zwischen mächtigen Granitfelsen.

11. Tag: Fahrt zur Vingerklippe

Die Landschaft gleicht der „Marlboro“ Gegend in den USA. Sonnenuntergang beim Tafelberg. Lodge in der Gegend der Vingerklippe.

12. Tag: Fahrt durchs Damaraland nach Twyfelfontein

Fahrt nach Twyfelfontein und Besichtigung der weltberühmten Buschmanngravuren, Verbrannter Berg, Orgelpfeifen und Versteinerter Wald. Lodge bei Twyfelfontein.

13. Tag: Fahrt zum westlichen Etoscha

Am Otjovasondu Tor fahren wir in den Etoscha hinein und geniessen eine Pirschfahrt zu den Dolomite Hügeln. Dort werden wir hinauf zu unseren Häuschen gefahren. Aussicht bis weit in den Westen. Ein guter Platz um Herden von Tieren zu beobachten, die sich unten am Wasserloch einfinden. Elefanten, Antilopen, Löwen und mehr. Lodge im westlichen Etoscha.

14.Tag: Fahrt zum Etoscha National Park

Pirschfahrt mit Spezialbewilligung durch den westlichen Etoscha Park. Nachts beobachten von wilden Tieren am Wasserloch. Camp in Okaukuejo am Wasserloch.

Elephants15. Tag: Etoscha National Park

Weitere Pirschfahrten zu den verschiedenen Wasserlöchern. Wir sehen Herden von Zebras, Giraffen, Antilopen, vielleicht Löwen und Elefanten. Camp in Halali.

16. Tag: Fahrt durch den östlichen Etoscha National Park

Noch einmal geniessen wir den Tierreichtum des Parks. Fahrt zur Lodge am östlichen Parkeingang wo wir uns verwöhnen lassen.

17. Tag: Fahrt über Tsumeb/Otavi zum Waterberg

Auf dem Weg besuchen wir den geheimnisvollen, tiefen Otjikoto See. Der Waterberg ist ein Naturparadies, geologisch faszinierend und berühmt für seine grosse Vielfalt an Bäumen und Sträuchern. Es gibt eine Auswahl interessanter Wanderwege bis ganz nach oben auf die Hochebene. Lodge am Waterberg.

18. Tag: Fahrt Richtung Windhoek

Langsam geht unsere Reise dem Ende entgegen. Wir fahren via Okahandja zu unserer Lodge auf dem Land zwischen den Bergen. Wir können uns im schönen Garten am Pool ausruhen und unternehmen am späteren Nachmittag eine letzte Pirschfahrt. Lodge nördlich von Windhoek.

19. Tag: Windhoek und Abreise

Bevor wir zum Flughafen fahren haben wir noch die Gelegenheit zum Besuch von Windhoek, der geschäftigen, weltoffenen Hauptstadt von Namibia. Geschichtlich interessant mit vielen speziellen Geschäften und freundlichen Leuten. Transfer zum Flughafen.

Bemerkungen:
Programmänderungen nach Absprache und persönlichen Wünschen sind möglich.

Detaillierte Reiseroute als PDF (Preise auf Anfrage)