Namibia individual travel
NIT Safety Protocols

NAMIBIAS NORDWESTEN - 14 TAGE

Namibias Nordwesten - 14 Tage

Tag 1: Ankunft in Windhoek
Transfer zur Lodge. Nach Kaffee und Kuchen unternehmen wir eine Wildbeobachtungsfahrt mit einem Drink zum Sonnenuntergang (sofern die Ankunft rechtzeitig erfolgt). Übernachtung in einer Lodge in der Nähe des Flughafen.

Tag 2: Fahrt nach Omaruru
Fahrt via Okahandja, wo wir den Holzschnitzereimarkt besuchen. Geführter Spaziergang zu den Buschmann Zeichnungen. Vielleicht bleibt auch Zeit für einen Besuch im „Living Museum“ der Buschmänner. Lodge in den Erongobergen eingebettet zwischen bizarren Felsformationen.

BrandbergTag 3: Fahrt am Brandberg vorbei Richtung Twyfelfontein
In Twyfelfontein Besichtigung der weltberühmten Buschmanngravuren (Weltkulturerbe). Sie werden auch die geologisch interessanten „verbrannter Berg“ und „Orgelpfeifen“ sehen. Lodge am Fusse eines riesigen Sandsteinmassivs.

Tag 4: Palmwag Wildschutzgebiet am Rande der Skeleton Küste
Ein erfahrener Führer der Lodge nimmt uns mit auf eine Pirschfahrt dem Huab Fluss entlang auf der Suche nach Wüstenelefanten und anderen Tieren. Wir fahren weiter nordwestlich über einen Bergpass auf die Etendeka Hochebene mit seinen alten vulkanischen Felsen und einer bizarren, interessanten Pflanzenwelt. Lodge im Palmwag Schutzgebiet.

Tag 5: Khowarib Schlucht und Hoanib Fluss
Das Gebiet des Palmwag Wildschutzgebietes ist bekannt durch seine vielen Quellen und genügend Wasser. Dies macht dieses zerklüftete Gebiet zu einem Paradies für Tiere. Wir geniessen eine geführte Pirschfahrt im Schutzgebiet auf der Suche nach verschiedenen Tieren. Es sind Elefanten, Schwarznashorn, Hartmanns Bergzebras und viele verschiedene Antilopen zu finden. Weiter geht dann die Fahrt zur Khowarib Schlucht wo wir in die rustikale Lodge einziehen, die im Schatten der immergrünen Mopane Bäumen liegt.

Tag 6: Ausflug entlang dem Hoanib Fluss
Der Hoanib Fluss ist einer der grösseren Flüsse die für kurze Zeit Wasser führt und dient als eine Oase für die Tiere welche sich der Wüstengegend angepasst haben. Unser Führer nimmt uns mit auf einen abenteuerlichen Tagesausflug und wir entdecken diese wilde schöne Gegend. Der Hoanib Fluss ist Heimat einiger Herden der berühmten Wüstenelefanten. Ein ganzer Tag in der Wildnis am Rande von Kaokoland. Unterkunft in der Lodge an der Khowarib Schlucht.

Tag 7: Opuwo, die Heimat der HimbaElephant
Über den Joubert Pass erreichen wir das Hochland das nach Opuwo führt. Entlang des Weges entdecken wir die grossen Baobab Bäume, die mehrere tausend Jahre alt sind. Wir erreichen Opuwo, die staubige, farbenfrohe Stadt mit Hunderten Leuten des Himba Stammes die in ihren traditionellen Kleidern ihrem Tagesgeschäft nachgehen. Den
Nachmittag verbringen wir in der schönen Lodge mit Sicht, so weit das Auge reicht, auf die Vieh Kraals der Himba


Tag 8: Kunene Fluss an der Grenze zu Angola

Wir verlassen die lebendige, farbenfrohe afrikanische Stadt Opuwo, die Hauptstadt der Kunene Region. Nordwärts vorbei an Dutzenden von Himba Dörfern zum Kunene Fluss welcher die Grenze zwischen Namibia und Angola bildet. Der Klang des Epupa Wasserfalls ist eine willkommene Abwechslung zu Hitze und Staub des Kaokaland. Wir können wählen zwischen einem Spaziergang dem Wasserfall entlang oder dem Besuch einer Himba Siedlung um mehr über diesen faszinierenden Stamm zu lernen. Lodge am Epupa Wasserfall.

Tag 9: Kunene Fluss
Der Kunene River ist ein Vogelparadies. Die Lodge mit den grossen schattigen Bäumen lädt uns ein am Fluss zu sitzen und die Aussicht auf Angola, auf der anderen Seite des Flusses, zu geniessen. Möglich ist auch Fischen oder Kanu fahren gehen. Am späteren Nachmittag wartet eine Bootsfahrt mit Sundowner Drink auf uns. Lodge am Kunene Fluss.

Tag 10: Fahrt zu den Dolomite Hügeln im westlichen Etoscha National Park
Wir fahren südwärts zum Otjovasondu Tor wo wir in den Etoscha gelangen. Auf der Fahrt zum Camp sehen wir vielleicht bereits die ersten Wildtiere wie verschiedene Antilopen, Zebras und Nashörner. Wir beobachten das Wasserloch der Lodge. Wir sehen vielleicht Elefanten und möglicherweise Löwen die kommen um ihren Durst zu löschen. Lodge im westlichen Teil des Etoscha.

Etosha Leopard
Tag 11: Etosha National Park
Ein Park von über 24‘000 km2. Wir verbringen aufregende Stunden auf der Suche nach vielen verschiedenen Tieren und Vögeln. Es gibt zahlreiche Wasserlöcher wo sich die Tiere versammeln und riesige Flächen von Weideland dazwischen wo hunderte von Antilopen grasen immer auf der Hut vor den hungrigen Katzen wie Leopard, Löwe oder Gepard welche in der Gegend herumziehen. Lodge in Okaukuejo am beleuchteten Wasserloch.



Tag 12: Fahrt via Outjo zum Waterberg

Am frühen Morgen haben wir nochmals Gelegenheit am Wasserloch zu sitzen und die vielen Tiere beim Kommen und Gehen zu beobachten. Nach einem späten Frühstück fahren wir via Outjo und Otjiwarongo zu unserem nächsten Ziel dem Waterberg. Ein Naturparadies geologisch einzigartig mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt. Lodge am Waterberg.

Tag 13: Fahrt Richtung Windhoek
Langsam geht unsere Reise dem Ende entgegen. Wir fahren via Okahandja zu unserer Lodge auf dem Land zwischen
den Bergen. Wir können uns im schönen Garten am Pool ausruhen und unternehmen am späteren Nachmittag eine letzte Pirschfahrt. Lodge nördlich von Windhoek.

14. Tag: Windhoek und Abreise
Fahrt nach Windhoek wo wenige Stunden erbleiben um die weltoffene Stadt mit seiner Geschichte, vielen Geschäften und freundlichen Menschen zu entdecken. Transfer zum Flughafen.


Bemerkungen:
Programmänderungen nach Absprache und persönlichen Wünschen sind möglich.

Detaillierte Reiseroute als PDF